Sekt und Brezel

Information

This article was written on 02 Mai 2013, and is filled under 10 Fragen an..., Allgemein.

10 Fragen an Andre Schallenberg, 10 Antworten von Andre Schallenberg

ruhrAm 17. April hat der Vorverkauf für die kommende Ruhrtriennale begonnen und es zeichnet sich deutlich ab, dass wieder richtig Großes auf das Ruhrgebiet zugerollt kommt. Ich habe mir das große, dicke, rote  Programmbuch gesichert und werde es am Wochenende durcharbeiten. Wir haben Andre Schallenberg, der im künstlerischen Betriebsbüro / Produktionsbüro für die Ruhrtriennale arbeitet unsere 10 Fragen gestellt und er hat sie beantwortet, vielen Dank Andre!!! Andre ist allerdings nicht nur für die Ruhrtriennale aktiv, sondern auch mit seinem Performance-Projekt sub rosa unterwegs – zu sehen letztes Jahr bei brink – Ereignis zwischen Kunst und Wissenschaft – und auch als Dozent an verschiedenen Unis in Deutschland, gerade letztes Wintersemester an der Ruhr Uni Bochum, als Experte für audio-walks.

Name
Andre Schallenberg

Beruf
Aktuell Künstlerischer Produktionsleiter bei der Ruhrtriennale. Daneben gebe ich Seminare, schreibe Texte für Theatermagazine und Musikfestivals, und arbeite als Dramaturg bei freien Projekten.

Ausbildung
Studium der Angewandten Theaterwissenschaft in Gießen, und Philosophie/Soziologie in Jena

Wie bist du zum Theater gekommen?
Über Umwege. Nach der Schule habe ich bei einem Musikfestival gearbeitet, diese Erfahrung wollte ich ausweiten, es wurde ein Job an einem Theater, und folgend der Wunsch, Theater auch selbst zu machen und darüber nachzudenken, also zu studieren.

Was haben deine Eltern dazu gesagt?
Die fanden das superspannend.

Was war deine Lieblingsinszenierung? / Mit wem hast du sie gesehen oder gemacht?
Ich habe keine Lieblingsinszenierung. Ich mag generell Stücke, die mich bewegt-verwirrt zurück lassen, dann arbeitet etwas. Da gibt es einige, gar nicht so viele. Eine meiner stärksten eigenen Theatererfahrungen war meine erste Assistenz, mit der wunderbaren Regisseurin Christine Umpfenbach, in einem wirklich schrecklichen, abgewirtschafteten Theater in Wismar an der Ostsee. Es war eine Produktion mit Arbeitslosen als Laien-Darstellern in einem fahrenden Bus, eine Geisterfahrt durch eine sterbende Stadt, die ihr Theater schließen will und sich zur Museumsstadt herausputzt. Ich habe bisher nie wieder so eine Intensität erlebt, und das Gefühl, das ein Stück, oder Kunst allgemein gerade wirklich nötig ist, und wichtig und relevant, um Realitäten aufzuzeigen und Wahrnehmungen zu verändern.

Und was die schlimmste? Warst du wütend oder traurig?
Wenn mich ein Theaterstück wütend oder traurig macht, hat es ja schon etwas erreicht, ich bin offen für jegliche Gefühle… Viel schlimmer finde ich, wenn man nach 5 Minuten sich schon nicht mehr an irgendetwas erinnern kann.

Was liebst du am Theater? / Wo ist dein Lieblingsort im Theater?
Auf einer leeren Bühne, im leeren Theater, wenn alles abgebaut ist.

Und was geht gar nicht am Theater?
Selbstüberschätzung und Beamtendenken.

Wenn du dir etwas fürs Theater wünschen könntest…?
Mehr Kunst.

Was, wenn nicht Theater?
Da fallen mir tausend Dinge ein.

Was wolltest du immer schon mal gern im Theater machen?
Rauchen und Getränke genießen

Wie stehst du zu Getränken im Besucherraum?ruhrhinten
Unbedingt. Ich möchte einen Theaterabend genießen, es soll ja keine asketische Lernaufgabe sein. Natürlich muss man dann das Publikum anders positionieren, und es geht sicher nicht bei allen Aufführungen. Aber ich bin ein Fan von ausufernden Theaterereignissen, die mehrere Stunden gehen, und bei denen das Publikum nicht nur stumm im Dunkeln sitzt, sondern sich bewegen kann. Forced Entertainment hat daraus einige wunderbare Theaterabende.

DANKE Andre, wir sehen uns bei der Triennale!!

Schreibe einen Kommentar

Du musst diese Aufgabe lösen um einen Kommentar abgeben zu können: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.