Sekt und Brezel

Information

This article was written on 12 Jun 2013, and is filled under Allgemein.

Dienstag, 00.35 Uhr – Heimkehr aus dem Bunker

IMG_0772Ich bin müde. Heute Abend haben wir uns zu unserem ersten Durchlauf mit Testpublikum am Bunker getroffen. Netterweise haben sich Menschen aus dem Zeitzeug_ Team ganz spontan dazu bereit erklärt mitzumachen. Und das war krass. Da tüfteln wir wochenlang an diesem Spiel rum und ein einziger Durchlauf mit Testerinnen zeigt so viele „Fehler“ auf. Gegenstände sind völlig deplatziert versteckt, einiges ist zu kompliziert, anderes wiederum zu einfach. Nachdem wir also den Durchlauf gemacht haben, hatten wir noch eine schöne Dramaturgiesitzung im Haus Steden. Dramaturgiesitzungen während der Probenzeit mag ich mit am liebsten. Da gibt es schon was Konkretes was zu diskutieren ist. Anfängliche Grundsatzdiskussionen finde ich meist langwierig. Meistens gibt es noch nichts und man streitet sich schon über die Aussage die vielleicht getroffen werden könnte, wenn man eine Kerze anzündet, oder nicht, oder sich an die Hände fasst, oder nicht. (Platte Beispiele, mein Gehirn ist vielleicht im Bunker geblieben.) In Zukunft mehr machen, gucken, nochmal machen, ausprobieren, viel ausprobieren, dann optimieren. Der Durchgang hat nicht nur die „Fehler“ gezeigt, sondern auch die Stellen, wo es ganz wunderbar funktioniert und schon richtig gut ist. Außerdem hat es uns sau viel Spaß gemacht und ich glaub den Testerinnen auch. Also gesellt sich neben das Aufgeregtsein auch immer mehr richtige Vorfreude.

Heute wurden wir in der Straßenbahn auf dem Weg zum Bunker von einem Menschen angesprochen, der gegenüber vom Bunker wohnt und uns erkannt hat. Er ist total interessiert gewesen und kommt wahrscheinlich am Freitag. Das ist schön. Während des Wochenendes sind viele Menschen auf uns zu gekommen, wenn wir auf dem Bunkervorplatz Pause gemacht haben und haben uns gefragt was wir denn da machen, ob sie in den Bunker mal reinkönnten, wann sie sich unser „Theaterstück“ angucken können. Das ist toll, dort zu arbeiten wo Menschen vorbei gehen und ihr Interesse geweckt wird. Eine Probebühne mitten in der Stadt, welch ein Traum… So, genug. ich schlafe beim Tippen ein. bis morgen.

Emese

One Comment

  1. […] euch hier von den letzten Vorbereitungen und ich weise nochmal darauf hin, weil es eine Herzensangelegenheit […]

Schreibe einen Kommentar

Du musst diese Aufgabe lösen um einen Kommentar abgeben zu können: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.