Sekt und Brezel

Information

This article was written on 05 Jul 2013, and is filled under Allgemein.

Only know your lover when you’ve let her go … – kill your darlings!

IMG_9959Unsere Jahres-Lebens-Kalender sind mit dem des Theaters, damit meinen wir mit dem Theater an sich, synchronisiert. Im Herbst freuen wir uns immer wieder auf den Neu-Anfang, viele Premieren, viele Veränderungen, viel Neues. Mit Spannung erwarten wir die neuen Spielpläne und die damit einhergehenden neuen Schwerpunkte, die gesetzt werden. Über den Winter und Frühling hinweg heißt es dann eifrig gucken, gucken, diskutieren, sich freuen, sich ärgern, selber machen, darüber schreiben, und nochmal: gucken, gucken, gucken. Weil es so schön ist. Zum Sommeranfang kulminiert es dann in vielen Festivals, letzten stressigen Premieren, geliebten Dernierenfeiern und dann sind alle fertig. Fertig mit der Welt, fertig mit sich, fertig mit dem Theater. Kein Wunder. Ein Theaterjahr ist hart. Ist so. Dann folgt der Sommer….

…Only know your lover when you’ve let her go…

Ja! Der Sommer! Dort gibt es die lange Kreativpause, die wir schon angekündigt IMG_9958hatten. In dieser Zeit wird Sonne getankt, Freund*innen werden besucht, Bücher für die mensch nie Zeit hat werden endlich gelesen, ferne(re) Länder bereist, etc. … und der Sommer dient auch immer wieder dazu sich neu zu ordnen.  Und – seien wir ehrlich – auch dafür, die Liebe zum Theater zum Herbstanfang neu entdecken zu können. Nach 10 Monaten kann der ganze Theater-Betrieb ziemlich nerven – die freie Szene genau so wie das Stadttheater und das Stadttheater genau so wie die freie Szene und am meisten das ewige Gezanke der beiden…  – und in unseren Brüsten schreit eine laute, genervte Stimme nach einer AUSZEIT!

….Only know your lover when you’ve let her go…

Sekt und Brezel existiert nun seit fast fünf Monaten und wir haben mit viel Spaß und IMG_9957Einsatz versucht in dieser Zeit unsere Theatererfahrungen öffentlich zu machen, unsere Gedanken zum Theater zu teilen, zum Austausch anzuregen und zu demonstrieren wie sexy Theater ist. „arm aber sexy“…. ja, das ist es: sexy!

… Only know your lover when you’ve let her go … so let her go!

Das Theater ruht bald und Sekt und Brezel ruht ab heute. let her go… dieser Sommer wird – wie viele andere vor und nach ihm auch – Umbrüche bringen. Er fordert Neustrukturierungen für den Herbst und andere Verteilungen unserer Kapazitäten. Auch wir müssen überlegen, welche Schwerpunkte wir für das kommende Jahr setzen wollen. Sekt und Brezel zieht sich quasi für eine lange Dramaturgiesitzung zurück. Lisa und Emese müssen viel diskutieren, viel Milchkaffee aus viel zu großen Tassen trinken, viele Konzeptionszigaretten müssen geraucht werden. Wir müssen unseren eigenen (Spiel)plan gestalten und ausloten worauf wir Lust haben.

EmeseUndLisaAuf unseren Fahnen steht ja geschrieben : „kill your Darlings“ – was darf bleiben, was muss weg? Darauf freuen wir uns, denn auch wenn wir jetzt, hier, heute noch nicht wissen wann, wo und wie es weitergehen wird, werdet ihr von uns hören!

Und wenn wir dann nächstes Jahr doch nichts mehr mit Theater machen…

… dann wird Emese maskiert durch alle Zahnarztpraxen Deutschlands reisen und weinenden Kindern heimlich Schokolade zustecken.

… dann wird Lisa endlich ihre Ausbildung zur Floristin beginnen, glücklich immer erdige Hände habe, aber dennoch keine praktische Steppwesten tragen. Und von jeder einzelnen Blume die Bedeutung kennen.

Emese und Lisa ♥♥♥

 

One Comment

  1. Laura
    8. Juli 2013

    Danke für fünf Monate prickelnde Theaternahrung und galant geschwungene Federn! Genießt den Sommer zwischen Strand, Park und einsamen Orten, die einfach überhaupt nichts mit Theater zu tun haben – der Herbst wird sowieso wieder bunt genug. Die B-Pläne gefallen mir gut, statt Schokolade plädiere ich für Maoam, damit das Rauskratzen bei der Zahnreinigung noch länger dauert, und Lisa, in Polen keine gelben Fresien verschenken. Das bedeutet: Neid. Hab ich gelernt, als meine Chefin bei einem Pariser Floristen die vorbeistreunenden Manager am „Sekretärinnentag“ (vive la France!) verbal zusammenstauchte, wenn sie nicht automatisch zur rosa Rose griffen. In diesem Sinne: ab in die Sonne.
    PS: Ich liebe diese Rechenaufgaben. Schön, dass Sekt und Brezel auch für den Erhalt meiner Rechenfähigkeiten kämpft… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Du musst diese Aufgabe lösen um einen Kommentar abgeben zu können: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.